Gewinne mehr innere Stärke durch Ausmisten

Ausmisten und Loslassen stärken Dein Selbstvertrauen. Trenne Dich von ungeliebten und nicht benötigten Dingen und gewinne so innere Stärke.

Der Prozess des Entrümpelns und Loslassen erfordert von Dir Mut, Entscheidungskraft und Durchhaltevermögen. Vielleicht beanspruchst Du diese Eigenschaften zu Beginn des Prozesses noch nicht für Dich. Aber halte durch, denn Du wirst sie im Laufe des Ausmistens und Loslassens regelmäßig trainieren. Und wie ein Muskel durch Training stärker und sichtbarer wird, so werden auch diese Eigenschaften in deinem Denken und Handeln zunehmend stärker verankert, bis sie auch für andere wahrnehmbar sind.

Wie auch beim Sport musst Du auch beim Training mentaler Fähigkeiten realistisch sein. Vollkommen untrainiert ist es unwahrscheinlich bis unmöglich, in drei Monaten einen Marathon zu laufen. Aber es ist sehr wohl möglich, in drei Monaten einen, zwei oder drei Kilometer ohne Unterbrechung zu laufen und diese Distanz weiterhin zu steigern. Überforderst Du Dich gleich zu Beginn, verlierst Du die Lust und es bleibt eine Art „geistiger Muskelkater“. Wir sind Menschen und unser Gehirn kann pro Tag und ohne Pause nur eine gewisse Anzahl von Entscheidungen sinnvoll abwägen und treffen. Missachtest Du dies, wirst Du müde und das Entscheiden fällt Dir zunehmend schwer, die Erfolge bleiben aus und Du verlierst das Interesse am Weitermachen. So oder so ähnlich ergeht es bestimmt vielen, die sich zum Jahreswechsel voller Tatendrang in einem Fitness-Studio anmelden, um dann spätestens im Februar alle guten Vorsätze wieder über Bord zu werfen. Trotz Deines guten Willens läuft Dein Leben mit all seinen kleinen und großen Verpflichtungen weiter und Du musst einen geeigneten Freiraum für neue Dinge finden oder schaffen. Hast Du diesen gefunden, braucht  es einige Wochen, neue Gewohnheiten zu integrieren und zu festigen.  Daher ist es besser, regelmäßig kleine Bereiche auszumisten und kritisch zu betrachten und so eine feste Gewohnheit zu schaffen. Denn viele kleine Schritte ergeben am Ende eines Jahres auch einen langen Weg.

Trainierst Du Deinen Geist regelmäßig, wird er stärker und aus dem ursprünglich vielleicht mühsamen Entrümpeln entsteht eine Lebenseinstellung, die Dich dauerhaft begleitet und auszeichnet.  Du hinterfragst Deinen Konsum und Dein Verhältnis zu Dingen kritisch. Dadurch kommt Deiner Beziehung zu Deinen Mitmenschen eine zunehmend größere Rolle zu. Musst Du einem Menschen Deine Liebe durch ein materielles Geschenk zeigen oder sehnt dieser Mensch sich vielleicht nach etwas anderem, dass nur Du ihm geben kannst, z.B. einen gemeinsames Essen oder ein Spaziergang, ein Gespräch über wichtige Fragen des Lebens?

Nicht nur das Streben nach schnellen Erfolgen führt zu „geistigem Muskelkater“ und Entscheidungsmüdigkeit. Auch die Last durch emotionale Entscheidungen solltest Du in Päckchen aufteilen, die für Dich leicht zu bewältigen sind. Besonders das Loslassen emotional aufgeladener Dinge kann anstrengend werden, denn unter Umständen musst Du das Thema mit anderen Personen diskutieren („Warum magst Du den Pullover nicht mehr, den ich Dir geschenkt habe? …“). Sei darauf vorbereitet, dass Du nicht bei allen Mitmenschen auf Einverständnis für Deine Bemühungen stößt.  Trainiere Deinen Geist erst bei Dingen, die Dir leicht fallen und gehe dann an diese Themen heran.  Der Weg wird nicht unbedingt einfach, aber es lohnt sich. Du lernst Dich sowie deine wahren Wünsche und Bedürfnisse besser kennen. Du lernst, wie Du diese anderen gegenüber besser äußern kannst, um deine neue Lebenseinstellung zum Ausdruck zu bringen.

Dieser Lernprozess beeinflusst zwangsläufig nicht nur Dein Verhältnis zu materiellen, sondern auch zu immateriellen Gütern wie Deiner Zeit oder Deinen Gefühlen. Wenn Du Mut, Entscheidungskraft und Durchhaltevermögen beim Loslassen materieller Dinge trainiert hast, wirkt sich diese neue Kraft auch darauf aus, wie Du mit Deiner Lebenszeit und Deiner Liebe umgehst. Für welche Themen setzt Du Deine Lebenszeit ein? Willst Du Dich bestimmen lassen, z.B. durch Termine die Du nur aus Pflichtbewusstsein oder Gruppendruck wahrnimmst?

Habe Mut zur Veränderung und werde dir deiner Stärke bewusst. Das geschieht nicht über Nacht, aber in einigen Wochen wirst du vielleicht erstaunt darüber sein, wie leicht Dir Entscheidungen fallen, die dich heute noch viel Energie kosten.

 

Herzliche Grüße von meinem Zuhause in Dein Zuhause!

 

Das könnte Dich noch interessieren:

Keine Angst vor dem Entrümpeln persönlicher Dinge

Den Kreislauf aus Gerümpel, Angst und Depression durchbrechen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.