Warum Black Friday und Cyber Monday mir gestohlen bleiben können

Ein Trend aus den USA nimmt in diesem Jahr auch bei uns mächtig Fahrt auf: die Rabattschlacht des Handels rund um  Black Friday und Cyber Monday. Und wie immer, wenn Schlagworte massiv gepusht werden, ist Vorsicht geboten.

Diese Tage dienen nicht dazu Dir beim Geldsparen zu helfen, sondern sie bringen dem Handel Unsatz. Mit Hilfe deines Geldes. Punkt.

Der Black Friday (also der Freitag vor Thanksgiving) ist in den USA der Tag, ab dem der Handel die schwarzen Zahlen für das kommende Jahr schreibt. Und um den Handel nicht nur offline, sondern auch online zu pushen, hat sich dort seit einigen Jahren zusätzlich am ersten Montag nach Thanksgiving der Cyber Monday etabliert. Amazon und andere werben sogar mit einer ganzen Cyber Woche. Soviel zum Hintergrund.

Brauchen wir diese Tage wirklich? Nein, denn es wird nichts angeboten, was es nicht auch an anderen Tagen gibt. Dann ist der Preis vielleicht nicht mehr so „sensationell günstig“ wir vom Händler angepriesen, aber wir kaufen vielleicht, weil wir das Ding wirklich benötigen. Und nicht, weil uns Werbung und Schnäppchenpreise verführen.

Nicht nur wir zahlen einen hohen Preis. Auch die Umwelt belastet dieses Konsumverhalten, denn es werden Waren produziert, um die Welt transportiert und später wieder weggeworfen. Und das wegen unserer Sorge, vielleicht etwas zu verpassen, wenn wir nicht mit dem Strom mitschwimmen.

Und daher können mir Black Friday und Cyber Monday gestohlen bleiben.

Herzliche Grüße von meinem Zuhause in Dein Zuhause!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *